Renditen am Ende des Tunnels. Grünes Licht für eine nachhaltige Euro-Investment-Grade-Strategie!

Am Ende des Tunnels, endlich Renditen!

Anleiheinvestoren hatten es im Jahr 2022 nicht leicht. Doch mit dem Beginn der Zinserhöhungen durch die Zentralbanken begann eine neue Ära, die den Anlegern neue Chancen eröffnete. Mit einer aktuellen Rendite von 4,2 % und attraktiven Spreadniveaus (siehe Grafik) erscheint der Euro-Investment-Grade-Kreditmarkt in vielerlei Hinsicht äußerst attraktiv:

  • im historischen Vergleich - dieses Niveau wurde zuletzt 2011 erreicht;
  • im Vergleich zu anderen Regionen - für einen in Europa ansässigen Anleger sind Euro-Kredite mit Investment-Grade-Rating die erste Wahl in Bezug auf die Rendite im Vergleich zu US-amerikanischen, britischen oder japanischen Anleihen, die gegen das Währungsrisiko abgesichert sind; außerdem bieten sie ein höheres Maß an Diversifizierung;
  • Im Vergleich zu anderen Anlageklassen liegt die Rendite von Unternehmenskrediten zum ersten Mal seit fünfzehn Jahren über der Dividendenrendite von Aktien, was eine attraktive Risikobelohnung für diese Anlageklasse darstellt.

Bei einem solchen Niveau werden die Risiken durch die Spreads nicht vollständig eingepreist.

Angesichts des hohen Niveaus der Renditen und Spreads sind Investment-Grade-Kredite attraktiv.

imaget1k6.png

 

Quelle: Candriam, Bloomberg©, Stand: 31/03/2023. ICE BoA Euro Corporate Bond Index, Rendite bis zur Fälligkeit (LHS) und Spread (Govt OAS) (RHS). Die frühere Wertentwicklung eines bestimmten Finanzinstruments oder Index oder einer Anlagedienstleistung oder -strategie oder Simulationen früherer Wertentwicklungen oder Prognosen künftiger Wertentwicklungen sind keine Vorhersage künftiger Erträge.        

Kein gerader Weg - mit Vorsicht vorgehen

Wir sind der Meinung, dass die Anlageklasse im Falle einer Rezession einen erheblichen Puffer bietet. In der Tat ist der Weg nicht gerade. Die Inflation ist zwar zurückgegangen, bleibt aber relativ hoch. Im vergangenen Jahr haben die Zentralbanken[1] aggressiver denn je interveniert und die Zinssätze in einem noch nie dagewesenen Ausmaß und Tempo angehoben.

Auf der Unternehmensseite setzt die weltweite Konjunkturabschwächung die Gewinnmargen und die Cashflow-Generierung unter Druck. Unter angespannten finanziellen Bedingungen verschlechtert sich die Kreditwürdigkeit der Unternehmen tendenziell. Dennoch erwarten wir im weiteren Verlauf des Jahres einige leichte Aufhellungen, da es Unternehmen mit gesunden Bilanzen gelingt, den Abschwung zu bewältigen und positive Gewinnwachstumsprognosen abzugeben. In jedem Fall werden wir weiterhin eine hohe Streuung sowohl auf Sektor- als auch auf Emittentenebene sehen, ein günstiges Umfeld für aktive Manager auf der Suche nach Alpha-Generierungsmöglichkeiten.

 

Potenzielle Hindernisse erfordern eine rigorose Auswahl der Emittenten.

Eine hohe Streuung erfordert eine rigorose Emittentenanalyse, um die potenziellen Gewinner von den schwächeren Profilen zu unterscheiden. In den letzten fünfzehn Jahren haben wir die Nachhaltigkeit in den Mittelpunkt unseres Ansatzes gestellt, weil wir der Meinung sind, dass die Integration von ESG-Faktoren unerlässlich ist, um ein umfassendes Verständnis der Risiken und Chancen eines Emittenten zu erhalten. Außerdem haben Umwelt-, Sozial- und Governance-Faktoren einen wesentlichen Einfluss auf die Fähigkeit der Emittenten, ihren finanziellen Verpflichtungen nachzukommen. Aus diesem Grund umfasst unsere interne Kreditanalyse nicht nur eine Überprüfung der finanziellen Gesundheit, der onder na Leistung und der Cashflow-Generierung der Emittenten, onder nauch eine detaillierte Untersuchung ihres Nachhaltigkeitsprofils auf der Ebene der Stakeholder – wie sind die Beziehungen des Unternehmens zu den Stakeholdern und wie wirkt sich dies auf den langfristigen Wert aus – und auf der Ebene der Geschäftsaktivitäten – wie wird das Unternehmen durch die Herausforderungen der Nachhaltigkeit beeinflusst. Infolgedessen enthalten unsere Portfolios nur Emittenten, die den Filter für Liquiditätsrisiken und kontroverse Aktivitäten durchlaufen haben und ein hervorragendes ESG-Profil aufweisen.

 

Kreditanalyse: Den nachhaltigen Weg einzuschlagen ist eine gute Entscheidung. 

Bei den jüngsten Turbulenzen im Bankensektor mit den Zusammenbrüchen der Silicon Valley Bank und der Signature Bank in den USA sowie der Credit Suisse in Europa haben die Zentralbanken schnell gehandelt, um eine Ansteckung zu verhindern und das Vertrauen der Märkte wiederherzustellen. Diese Ereignisse erinnern uns daran, wie wichtig es ist, einen selektiven Ansatz zu wählen, der sich nicht allein auf Rating-Agenturen verlässt und der neben der reinen Finanzanalyse auch ESG-Faktoren, insbesondere die Governance, einbezieht. 

Die Credit Suisse wurde 2014 von unserer Kaufliste gestrichen, weil sie beim Faktor Governance schlecht abschnitt. Unsere Erfahrung zeigt, dass sich eine schlechte Governance nur negativ auf die Unternehmensbewertung und die Kapitalkosten auswirkt und letztlich zu negativen Ergebnissen führt. Für uns ist dieser Fall ein klarer Beweis dafür, dass ein rigoroser nachhaltiger Ansatz zur Risikominderung beiträgt. 

Lesen Sie mehr auf "Candriams Meinung zu ESG im Bankensektor

 

Nutzen Sie die Chancen, die sich aus der Einbeziehung von Klimaüberlegungen in Ihre Kreditportfolios ergeben!

Eine nachhaltige Perspektive ist nicht nur auf der Ebene der Emittentenauswahl, sondern auch auf breiterer Ebene eine überzeugende Option. Klimaziele sind Teil des Fahrplans von Unternehmen, Regierungen und Regulierungsbehörden geworden. Die Verabschiedung ehrgeiziger Dekarbonisierungsziele durch die Europäische Zentralbank (EZB) und die Ökologisierung ihrer Bilanz sind eindeutige Zeichen dafür, wie ernst die Institutionen das Thema nehmen - und dürften Marktchancen schaffen, die Anleger unserer Meinung nach nutzen sollten.

Die EZB kündigte im Oktober an, dass sie im Hinblick auf die Ökologisierung ihres Anlageportfolios den CO2-Fußabdruck der Emittenten, die Offenlegung von Umweltinformationen und vor allem die Dekarbonisierungsziele berücksichtigen und die ehrgeizigsten Emittenten mit der höchsten Transparenz auf Kosten derjenigen mit schlechten Ergebnissen bevorzugen wird. Außerdem wird sie ihr Engagement in grünen Anleihen erhöhen, was diesem Marktsegment, dessen Größe sich innerhalb von fünf Jahren vervierfacht hat, zugute kommen dürfte[2].

Weitere Einzelheiten über die Ökologisierung des EZB-Anlagenportfolios und die sich daraus ergebenden Chancen finden Sie in dem Artikel von Celine Deroux und Nicolas Forest.

 

Grünes Licht für eine nachhaltige Euro-Investment-Grade-Strategie

In diesem volatilen Umfeld, in dem die Streuung Chancen für aktive Manager bietet, halten wir unseren aktiven und nachhaltigen Ansatz für Investment-Grade-Anleihen in vielerlei Hinsicht für relevant: um das Emittentenrisiko zu managen und Alpha zu generieren sowie um von den Chancen zu profitieren, die sich durch die Integration der Klimaziele der EZB in ihr Portfolio ergeben.

Candriam Sustainable Bond Euro Corporate ist nach Artikel 9 der SFDR-Verordnung eingestuft und wird von Morningstar[3] mit 4 Sternen bewertet. Am 28.02.2023 verwaltete er ein Vermögen von 1,513 Milliarden Euro. Er hält derzeit 18% grüne Anleihen und übertrifft bei weitem sein Ziel der Reduzierung des CO2-Fußabdrucks[4].

Der Candriam-Ansatz für nachhaltige Investitionen in Euro-Unternehmensanleihen wurde in den letzten fünfzehn Jahren von einem eng zusammenarbeitenden Team aus fünfzehn Portfoliomanagern und Analysten in Zusammenarbeit mit zwanzig ESG-Experten umgesetzt.

Kurz gesagt, wir glauben, dass unsere Strategie für nachhaltige Euro-Unternehmensanleihen Anlegern, die in den Euro-Kreditmarkt investieren wollen, eine überzeugende Chance bietet.

Alle unsere Anlagestrategien sind mit Risiken verbunden, einschließlich des Risikos von Kapitalverlusten.

Die wichtigsten mit dem Candriam Sustainable Bond Euro Corporate verbundenen Risiken sind:

  • Risiko eines Kapitalverlusts,
  • Kreditrisiko,
  • Zinsänderungsrisiko,
  • Risiko im Zusammenhang mit derivativen Finanzinstrumenten,
  • Liquiditätsrisiko
  • ESG-Anlagerisiko.

Die in diesem Dokument dargestellten nicht-finanziellen Ziele beruhen auf der Umsetzung der von Candriam getroffenen Annahmen. Diese Annahmen werden auf der Grundlage der ESG-Ratingmodelle von Candriam getroffen, deren Umsetzung den Zugang zu verschiedenen quantitativen und qualitativen Daten erfordert, je nach Sektor und den genauen Aktivitäten eines bestimmten Unternehmens. Die Verfügbarkeit, Qualität und Zuverlässigkeit dieser Daten kann variieren und daher die ESG-Ratings von Candriam beeinflussen. Weitere Informationen über ESG-Anlagerisiken finden Sie in den Transparenzkodizes oder im Prospekt eines Fonds.

Dieses Dokument ist eine Werbemitteilung. Bitte lesen Sie den Fondsprospekt und die wesentlichen Informationen, bevor Sie eine Anlageentscheidung treffen. Dieses Dokument wird nur zu Informationszwecken veröffentlicht. Es stellt weder ein Angebot zum Kauf oder Verkauf von Finanzinstrumenten noch eine Finanzberatung dar und bestätigt keine Transaktion, sofern nicht

 

[1] ICE BoA Euro Corporate Bond Index, Quelle Bloomberg, 31/03/2023
[2] Größe des Marktes für grüne Anleihen: 1600 Mrd. USD bis Februar 2023, gegenüber 400 Mrd. USD im Dezember 2018, Quelle Bloomberg
[3] © 2023 Morningstar, Inc. Alle Rechte vorbehalten. Die hier enthaltenen Informationen: (1) sind Eigentum von Morningstar und/oder seinen Inhaltsanbietern; (2) dürfen nicht vervielfältigt oder verbreitet werden; und (3) es wird keine Gewähr für die Richtigkeit, Vollständigkeit oder Aktualität übernommen. Weder Morningstar noch seine Inhaltsanbieter sind für Schäden oder Verluste verantwortlich, die aus der Nutzung dieser Informationen entstehen. Die Wertentwicklung in der Vergangenheit ist keine Garantie für zukünftige Ergebnisse. Ausführlichere Informationen über das Morningstar-Rating, einschließlich der Methodik, finden Sie unter: https://s21.q4cdn.com/198919461/files/doc_downloads/othe_disclosure_materials/MorningstarRatingforFunds.pdf  Die Qualität der vom OGA oder der Verwaltungsgesellschaft erhaltenen Auszeichnung hängt von der Qualität der ausstellenden Institution ab, und die Auszeichnung ist keine Garantie für die zukünftigen Ergebnisse des OGA oder der Verwaltungsgesellschaft.
[4] Die Strategie wird aktiv verwaltet, ihre Benchmark ist der iBoxx EUR Corporates Index. Die Strategie zielt darauf ab, einen Carbon Footprint zu erreichen, der 30 % unter dem der Benchmark liegt (Scope 1&2). Die Reduzierung des CO2-Fußabdrucks beträgt 62% im Vergleich zur Benchmark per Ende Februar 2023. Der Teilfonds zielt darauf ab, den Aktionären die Möglichkeit zu geben, vom Wachstum der Märkte für auf Euro lautende Unternehmensanleihen zu profitieren, indem er in Wertpapiere investiert, die vom Portfoliomanagementteam nach eigenem Ermessen ausgewählt werden, und die Benchmark zu übertreffen. Die Auswahl basiert auf den Eigenschaften der Wertpapiere, den Wachstumsaussichten und einer eigenen Analyse der ESG-Kriterien.

  • Patrick Zeeni
    Head of Investment Grade & Credit Arbitrage

Schnellsuche

Schnellerer Zugriff auf Informationen mit einem einzigen Klick

Erhalten Sie Einblicke direkt in Ihren Posteingang