Unsere tödlich schönen Städte

Nach Angaben der Vereinten Nationen lebten 2007 zum ersten Mal mehr Menschen in städtischen als in ländlichen Gebieten. Dieser Trend setzt sich mit hoher Geschwindigkeit fort, und es wird prognostiziert, dass die Stadtbevölkerung in den nächsten 30 Jahren weltweit um 2,5 Milliarden Menschen zunehmen wird[1], was erhebliche Auswirkungen auf den Infrastrukturbedarf hat.

Der Verkehr ist die Hauptursache für die Luftverschmutzung in verkehrsgeplagten Städten und macht fast ein Viertel der weltweiten CO2-Emissionen aus[2]. Bei 1,5 Milliarden Autos weltweit[3] kommen zu den Opfern der Umweltverschmutzung jährlich über eine Million Todesopfer durch Verkehrsunfälle hinzu[4] .

Auf dem Weg ins 21. Jahrhundert wird die Weltbevölkerung wahrscheinlich weiter wachsen und die städtischen Gebiete werden sich weiterentwickeln. Dieses kontinuierliche Wachstum bringt komplexe Herausforderungen mit sich, die wir bei der Vorbereitung unserer Städte der Zukunft angehen müssen.

 

Vorbereitung auf die Städte der Zukunft : für eine sauberere, sicherere und intelligentere Mobilität

Was können wir tun, um die negativen externen Effekte des städtischen Lebens zu verringern? Wir sind davon überzeugt, dass ein Übergang zu Mobilitätslösungen der nächsten Generation Werte schaffen und gleichzeitig die Verringerung unseres ökologischen Fußabdrucks begünstigen kann. Wir haben drei Bereiche identifiziert, in denen wir potenziell von wachstumsstarken Möglichkeiten profitieren können:

  • Saubere Mobilität: durch die Entwicklung von öffentlichen Verkehrsmitteln oder Lösungen mit geringeren Treibhausgasemissionen wie Elektroautos und -fahrräder;
  • Sichere Mobilität : durch autonome Fahrsysteme, fortschrittliche Fahrerassistenzsysteme und Fahrzeugkonnektivitätstechnologie;
  • Smartere Mobilität: durch Carsharing oder digitale Software, die die Vermeidung von Emissionen unterstützt.
;
Johan Van Der Biest
Co-Head of Thematic Global Equity
Die Mobilität in ihrer jetzigen Form muss neu definiert werden. Ein nachhaltigerer Ansatz ist die einzige Möglichkeit, die externen Effekte unserer derzeitigen Verkehrssysteme zu reduzieren.

Zahlen sagen mehr als tausend Worte

2/3

der Weltbevölkerung werden bis 2050 in städtischen Gebieten leben[5]

30%

des meisten Verkehrs in den Städten kommen von Menschen, die einen Parkplatz suchen[6]

23%

der weltweiten CO2-Emissionen sind auf den Verkehr zurückzuführen[7]



91%

der Weltbevölkerung atmet Luft von schlechter Qualität[8]



Ein disziplinierter Investmentansatz an der Schnittstelle zwischen unserer ESG- und thematischen Expertise

Unsere Strategie stützt sich auf eine gründliche ESG-Analyse in Kombination mit einer thematischen Aktienauswahl. Dieser duale fundamentale Rahmen kombiniert finanzielle und extra-finanzielle Kriterien und ist der Schlüssel zur Erkennung der potenziellen Gewinner von morgen, d.h. der Unternehmen, die sowohl ein starkes Finanz- als auch ein Nachhaltigkeitsprofil aufweisen. Unser Portfolio basiert auf unseren stärksten Überzeugungen, wobei wir uns an einem Temperaturszenario orientieren, das heute bei 2,5°C und 2025 bei 2°C oder darunter liegt[9]. Er zielt auch darauf ab, einen höheren Anteil des Vermögens in High-Stake-Unternehmen zu investieren als der Referenzindex - High-Stake-Unternehmen sind definiert als und zu einem der Sektoren gehören, denen die größte Bedeutung bei der Erreichung der Ziele des Pariser Abkommens beigemessen wird.

 

Johan Van Der Biest, Co-Head of Thematic Global Equity, erläutert den Ansatz des Teams in einem kurzen Video näher:

Das Know-how unserer Teams, das sich auf 20 Jahre Erfahrung mit thematischen Investitionen stützt, ist ein entscheidender Faktor bei der Verwaltung dieser innovativen und vielversprechenden Strategie.

 

 

 

Alle Anlagestrategien sind mit Risiken verbunden, einschließlich des Risikos eines Kapitalverlusts.
Die größten Risiken bei dieser Strategie sind:

  • Kapitalverlustrisiko
  • Eigenkapitalrisiko
  • Fremdwährungsrisiko
  • Schwellenmarktrisiken
  • ESG-Anlagerisiko

Weitere Einzelheiten zu den Risiken, die mit einer Anlage in die geförderte Strategie verbunden sind, sind im Abschnitt Risikofaktoren in den einschlägigen aufsichtsrechtlichen Dokumenten beschrieben und erläutert.

 

[1] Vereinte Nationen
[2] IEA, Daten für 2021
[3] https://hedgescompany.com/blog/2021/06/how-many-cars-are-there-in-the-world/
[4] Weltgesundheitsorganisation
[5] Vereinte Nationen
[6] Sdworks Europe, "Die hohen Kosten des kostenlosen Parkens" Buch von Donald Shoup
[7] IEA, Daten für 2021
[8] Weltgesundheitsorganisation
[9] Die Strategie zielt darauf ab, das Gesamtportfolio auf ein Temperaturszenario von 2,5 Grad oder weniger auszurichten. Da sich die Verfügbarkeit und Zuverlässigkeit der Klimadaten von Unternehmen im Laufe der Zeit weiterentwickelt, zielt die Strategie darauf ab, bis zum 1. Januar 2025 ein Temperaturszenario von 2 Grad oder weniger zu erreichen. Nähere Informationen über die Methode zur Berechnung der Temperatur, an der ein Portfolio ausgerichtet ist, finden Sie im Transparenzkodex auf der Website von Candriam: https://www.candriam.com/en/private/market-insights/sri-publications/#transparency

Fonds

Möchten Sie mehr über diesen Fonds erfahren ?

Finde mehr heraus

  • Alle unsere Publikationen
  • Treffen Sie unsere Experten
  • Candriam in der Presse

Schnellsuche

Schnellerer Zugriff auf Informationen mit einem einzigen Klick

Erhalten Sie Einblicke direkt in Ihren Posteingang