Eine Ressource, die nicht mehr als selbstverständlich angesehen werden sollte

Wie viele andere Ressourcen der Erde war auch Wasser kein Thema, bis es eines wurde. Da die Weltbevölkerung wächst und der Klimawandel sich verschärft, was zu extremen Wasserereignissen wie Überschwemmungen und Dürren führt, wird das fragile Gleichgewicht zwischen Wasserangebot und -nachfrage immer stärker belastet. Über 3  Milliarden Menschen leben in Gebieten mit "hohem" oder "extrem hohem" Risiko für Wassermangel[1], und die Qualität der Wasserquellen verschlechtert sich aufgrund von Verschmutzung, so dass unsere Ernährungssicherheit und Gesundheit gefährdet sind. Wir müssen uns mit der Wasserknappheit befassen, diesem Ungleichgewicht zwischen einem abnehmenden nachhaltigen Wasserangebot und einem steigenden Gesamtwasserbedarf.

 

;
Bastien Dublanc & David Czupryna
Senior Portfoliomanager, Thematische Aktienstrategien
Angesichts der sich abzeichnenden globalen Wasserkrise besteht ein dringender Bedarf Umschichtung von Kapital in wasserresiliente Geschäftsmodelle und Lösungen.

Aufbau einer wassersicheren Welt: An welchem Punkt sollten wir beginnen?

Landwirtschaft und Industrie sind zusammen für 90 % der Wasserentnahmen verantwortlich[2]. Um der sich verschärfenden  Wasserkrise entgegenzuwirken, muss die Welt zu nachhaltigeren landwirtschaftlichen Systemen übergehen und den industriellen Wasserverbrauch und die Abwassererzeugung reduzieren. Es gibt sowohl systemische als auch technologische Lösungen, die dazu beitragen, die Wasserknappheit durch Optimierung des Wasserverbrauchs zu schließen.

In der Landwirtschaft können wassersparende Anbaumethoden mit intelligenten Technologien wie Präzisionsbewässerungstechniken kombiniert werden. Auf industrieller Seite sind die Nutzung geschlossener Wasserkreisläufe, die Intensivierung des Recyclings und der Abwasserbehandlung Schritte in die richtige Richtung.

Auch wir als Einzelpersonen können eine Rolle spielen, indem wir unser Wasserverbrauchsverhalten verbessern. Ein erster, leicht umsetzbarer Schritt kann die Umstellung auf eine wasserbewusstere Ernährung sein.Schließlich kann die Erhaltung und Wiederherstellung der biologischen Vielfalt eine entscheidende Rolle bei der Erhöhung der Süßwasserverfügbarkeit spielen.

Es gibt so viele Bereiche, in denen wir etwas bewirken können!

Möchten Sie mehr erfahren? In unserem White Paper untersuchen wir die vielen Facetten unserer Beziehung zu Wasser sowie  mögliche Lösungen, um ihre  Nachhaltigkeit zu verbessern.

Wie lässt sich die drohende Wasserkrise bewältigen?

Zahlen sagen mehr als tausend Worte.

2,800 km3

Jährliche Wasserknappheit [3]

3,1 Milliarden 

Menschen, die in Gebieten mit hohem oder extrem hohem Risiko für Wasserknappheit leben [4]

72%

van het mondiale zoetwatergebruik is toe te schrijven aan Landbouw [5]

8,000

Liter Wasser, die zur Herstellung einer Jeans benötigt werden [6]

10%

der weltweiten Wasserentnahmen werden für die Energie- und Stromerzeugung verwendet [7]

Risiken managen und Investitionsmöglichkeiten identifizieren

In vielen Branchen ist Wasser bereits ein operatives Risiko oder wird es zunehmend, und als solches sollte es in die strategische Planung und Kapitalallokation einbezogen werden. Außerdem ist Wasser im Wesentlichen eine lokale Angelegenheit, die mit dem genauen Standort der Anlagen der Unternehmen zusammenhängt - ihrer Nähe zu Süßwasserquellen, der Qualität dieser Quellen, den möglichen Auswirkungen des Klimawandels... 

 

 

 

 

 





Bei einer umfassenden Analyse der Stärken, Schwächen, Risiken und Chancen von Unternehmen - oder Emittenten - darf der Faktor Wasser nicht außer Acht gelassen werden.





Bastien Dublanc und David Czupryna, unsere thematischen Investmentmanager, erläutern in einem Interview ihren Ansatz und teilen ihre Ansichten über die vielversprechenden Möglichkeiten, die sich Investoren bieten, die sich mit diesem säkularen Thema beschäftigen wollen.

Investitionen in Wasser: Eine kluge Wahl für die Zukunft

Bastien Dublanc
Senior Portfolio Manager, Thematic Equity strategies
David Czupryna
Senior Portfolio Manager, Thematic Equity strategies
Unser fonds

Möchten Sie mehr über unsere Fonds erfahren?

[1] Weltressourceninstitut (2023)
[2] Der Weltwasserentwicklungsbericht der Vereinten Nationen (2023)
[3] Differenz zwischen nachhaltigem Wasserangebot und Gesamtwasserbedarf, Quelle World Resources Institute, Acqueduct Database 2020
[4] Weltressourceninstitut, 2023
[5] Weltwasserentwicklungsbericht 2023 der Vereinten Nationen
[6] https://www.aquatechtrade.com/news/industrial-water/cleaner-denim-groups-look-to-tackle-water-use
[7] MDPI (2022), Abwasser als erneuerbare Energiequelle 

Alle Anlagestrategien sind mit Risiken verbunden, einschließlich des Risikos eines Kapitalverlusts.

Die größten Risiken bei dieser Strategie sind:

  • Kapitalverlustrisiko
  • Aktienrisiko
  • Fremdwährungsrisiko
  • ESG-Anlagerisiko

Für weitere Details zu den  mit der beworbenen Strategie verbundenen Risiken steht eine allgemeine Beschreibung und Erklärung der verschiedenen Risikofaktoren im Abschnitt  Risikofaktoren der entsprechenden regulatorischen  Dokumente zur Verfügung.

Neueste Analysen

  • Q&A, Bastien Dublanc, David Czupryna, Water

    Investitionen in Wasser: Eine kluge Wahl für die Zukunft

    Bastien Dublanc and David Czupryna, managers of Candriam's water investment strategy, explain why they invest in this theme, how they select their stocks, and what differentiates Candriam from other investment managers in this area.
  • Es war einmal vor langer Zeit, als die Menschheit PFAS (Per- und Polyfluoralkylsubstanzen) erfand.
    ESG, SRI, Aktien, Research Paper, Water

    PFAS: Genie auf Abwegen

    PFAS werden aufgrund ihrer einzigartigen Eigenschaften seit Jahrzehnten in verschiedenen Haushalts- und Industriezweigen eingesetzt. Sie sind wasserbeständig und praktisch unzerstörbar. Sie werden auch als das Jahrhundertgift angesehen. Wie sieht es mit der Regulierung aus? Welches sind die Risiken im Zusammenhang mit PFAS? Wo liegen die Chancen?
  • Research Paper, Bastien Dublanc, David Czupryna, Aktien, Water

    Wasser: Wie lässt sich die drohende Wasserkrise bewältigen?

    Wasser ist nicht nur die Grundlage der menschlichen Existenz, sondern des gesamten Ökosystems. Da die Weltbevölkerung wächst und der Klimawandel sich verschärft, was zu extremen Wasserereignissen wie Überschwemmungen und Dürren führt, wird das fragile Gleichgewicht zwischen Wasserangebot und -nachfrage immer stärker belastet.

Schnellsuche

Schnellerer Zugriff auf Informationen mit einem einzigen Klick

Erhalten Sie Einblicke direkt in Ihren Posteingang